Solide Leistung der Thurgauer

Martin Brühlmann war der beste Thurgauer am Berchtoldschwinget. Insgesamt holten die Thurgauer fünf Auszeichnungen.


Thurgauer Zeitung, 7. Januar 2016

SCHWINGEN. Michael Bless konnte am traditionellen Berchtoldschwinget in Zürich-Wiedikon vor 1220 Zuschauern den Schlussgang gegen Martin Glaus für sich entscheiden. Er gewann mit Kurz im ersten Zug. Bless kehrte nach längerer Verletzungspause mit einem Sieg zurück ins Sägemehl.

Am Schluss noch aufgedreht
Der Turnerschwinger Martin Brühlmann aus Zihlschlacht startete mit einer Auszeichnung in die Schwingersaison. Den ersten Gang stellte der Zimmermann mit Christian Bernold. Mario Zehnder und Dominik Kammermann besiegte er. Anschliessend stellte er mit Rico Baumann und Markus Schläpfer. Im alles entscheidenden Gang konnte er nochmals aufdrehen und Thomas Koch aus Gonten besiegen. Dies brachte ihm den Schlussrang 7 mit 56,25 Punkten ein.

Mit der gleichen Punktzahl durfte Tobias Krähenbühl, Frauenfeld, zufrieden sein. Krähenbühl begann den Tag mit einem Sieg gegen Roman Hochholdinger, mit dem jungen Jeremy Vollenweider stellte er. Lars Geisser bettete der Zimmermann ins Kurzholz. Tobias Riget aus Schänis liess Krähenbühl keine Chance. Doch Stefan Rütsche aus Kirchberg SG musste sich das Sägemehl von Krähenbühl abwischen lassen. Im letzten Gang konnte er leider nicht mehr aufdrehen und stellte mit Richard Tschanz, Eriz, dem Bernergast, was ihm eine bessere Plazierung verdarb.

Mit Burkhalter ist zu rechnen
Michael Steiner aus Bissegg, Stefan Burkhalter, Homburg, und Marcel Hungerbühler aus Amriswil erhielten ebenfalls eine Auszeichnung auf den Plätzen 8b, 9d und 8i mit 56 Punkten. Es zeigte sich wieder, dass mit Stefan Burkhalter auch dieses Jahr zu rechnen ist. Vielleicht kann er die Hundertermarke knacken. Der 42jährige Schwinger hat bereits 95 Kränze gewonnen.