slider05

12.6.16 Bündner Glarner Schwingfest in Flims

5 Kränze für Thurgauer Schwinger in Flims….

TKSV 12. Juni 2016

Armon Orlik, Maienfeld gewinnt das Bündner Glarner Schwingfest in Flims gegen Sandro Schlegel, Prättigau in 2.34 Min. mit Kurz.

Die Thurgauer Schwinger können wiederum mit sehr guten Leistungen aufwarten. Stefan Burkhalter, Homburg holt sich nach langer Pause wieder einen Kranz. Seine Adduktoren Verletzung hat ihn doch immer wieder von Festteilnahmen abgehalten. Sein Start mit Beat Clopath gelang ihm Wunschgemäss. Pascal Hirt stellt er. Stefan Brügger, Chur und Roger Rychen aus Mollis gewinnt er. Mit dem starken Roman Hochholdinger stellt er wiederum. Gegen den St.Galler Christian Scherer darf er sich die Höchstnote schreiben lassen. Mit 57.50 Pkt. rangiert er sich auf dem Platz zwei. Ebenfalls mit der gleichen Punktzahl kann Tobias Krähenbühl, Frauenfeld vor die Ehrendamen treten. Der Zimmermann aus Frauenfeld gewann im ersten Gang gegen Curdin Orlik aus Maienfeld. Mit Reto Landolt konnte er die Note zehn schreiben lassen. Mit dem Eidgenossen aus Malix, Mike Peng stellte er. Ivo Pfiffner gelang ihm ein Sieg. Beat Clopath erreichte er einen gestellten Gang. Michael Buchmann legte Krähenbühl ins Kurz Holz.

Der Zihlschlachter Ernst Bühler und sein Bruder Hannes aus Amriswil dürfen mit Eichenlaub nach Hause. Mit 57.00 Pkt. erreichen Sie den Rang 4.

Ernst Bühler gewinnt mit Sandro Schlegel aus dem Prättigau. Der Zweikampf mit Reto Schlegen, Flumserberg endet in einem Remis. Jann Bärtsch und Marco Good gewinnt er wiederum klar. Gegen den späteren Festsieger hat er keine Chance. Für den Kranzgewinn musste ein Sieg im letzten Gang sicher sein. Diesen erreichte er gegen Marius Castelberg.

Das Notenblatt von Hannes Bühler weisst drei klare Siege mit der Höchst Note auf. Auch bei ihm war der letzte Kampf entscheidend. Das Eichenlaub auf sicher holte er sich mit dem Sieg über Reto Schlegel.

Mario Schneider erreicht mit 56.75 Pkt. ebenfalls den Kranz. Schneider gewinnt mit Beat Wickli, stellt im zweiten Gang mit Fabian Kindlimann. Mit dem Sieg über Martin Bischof holt er sich die Höchstnote. Beat Clopath lässt Schneider keine Chance und betet diesen ins Sägemehl. Kjetil Fausch und Ursin Battaglia sind Mario Schneider unterlegen.