slider09

Hannes Bühler mit Top Leistung in Estavayer Le Lac

Wir gratulieren Hannes Bühler, dem Mitglied vom Turnverein Zihschlacht, zu der Top Leistung in Estavayer…

TKSV 30.8.16

Nun ist auch der Saisonhöhepunkt der Schwingerzunft bereits wieder Geschichte. Am 44. Eidg. Schwing- und Älplerfest in Estavayer le Lac starteten sechszehn Thurgauer Schwinger wovon drei Oberthurgauer hoffnungsvoll zum alle drei Jahre stattfindenden Grossanlass. Mit dem Einmarsch aller Athleten und dem Gesang des Schweizer Psalms startete das Fest bei bestem Wetter.

Die Einteilung unserer Schwinger zum Auftakt zeigte, dass schon im ersten Gang alles von ihnen abverlangt wird. Ernst Bühler startete mit einer Niederlage gegen den Aargauer Patrick Räbmatter und Hannes Bühler unterlag dem Berner Seeländer Philipp Roth. Beide Schwinger wurden am Sonntagabend zu Neueidgenossen gekrönt. Robin Straub musste schon im Anschwingen über die volle Kampfzeit und stellte den Auslandschweizer aus Kanada Frank Kaech. Die weiteren Gänge konnte lediglich Hannes Bühler positiv gestalten und somit mussten mit Ernst Bühler und Robin Straub bereits zwei von drei den Wettkampf vorzeitig beenden. Für Robin Straub aus Schocherswil war die Selektion fürs Eidg. Schwingfest ein Vollerfolg. Leider schied er erwartungsgemäss, jedoch unter seinen möglichen Leistungen nach vier Gängen mit zwei Gestellten und zwei Niederlagen aus.

Der 28-jährige Zihlschlachter Ernst Bühler musste an seinem dritten Eidgenössischen Schwingfest eine harte Pille einnehmen. Nach der Startniederlage zierte sein Notenblatt nach dem ersten Wettkampftag ebenfalls zwei Gestellten und zwei Niederlagen, was den Ausschluss für den zweiten Wettkampftag bedeutete. Ernst wurde ganz klar unter seinen Erwartungen und Möglichkeiten geschlagen. Sichtlich enttäuscht verfolgte er das Fest am Sonntag von der Tribüne aus.

Mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen qualifizierte sich der 25-jährige Amriswiler Hannes Bühler für den zweiten Wettkampftag. Der fünfte Gang am Sonntagmorgen gegen den Innerschweizer Roman Fellmann konnte Hannes mit der Maximalnote für sich entscheiden. Somit war klar, dass Hannes alle acht Gänge und bis zum Festende mit von der Partie sein wird. Nach dem letzten Gang gegen den Südwestschweizer Teilverbandskranzer Lario Kramer der gestellt endete, konnte Hannes sichtlich erleichtert, überglücklich, stolz und körperlich erschöpft das Fest noch im Kreise der Liebsten und Bekannten ausklingen lassen.

Am Schluss klassierte sich Hannes Bühler mit drei Siegen, zwei Gestellten und drei Niederlagen auf den sensationellen 18. Schlussrang mit 73.25 Punkten. Hannes Bühler hat gezeigt, dass er aktuell zu den besten Schwingern der Schweiz gehört.